Michail Sekler (Violine) & Evgeny Beleninov (Gitarre)

Kategorie
Ensemble
Datum
25. Juni 2017 16:00
Ort
Schloss Glienicke - Königstraße 36
Berlin, Deutschland
Im Programm:
Johann Sebastian Bach – Sonate für Violine und Basso Continuo G-Dur, BWV 1021
Mauro Giuliani – Duo Concertante für Violine und Gitarre A-Dur op. 85
Heitor Villa-Lobos – Aria aus „Bachianas Brasileiras“ 5 für Violine und Gitarre
Astor Piazzolla – „Historie du Tango“ für Violine und Gitarre


Michail Sekler studierte in Moskau an der Gnessin-Spezialmusikschule und am Staatlichen Tschaikowsky-Konservatorium. Letzter Aspirant von David Oistrach, bei dem er nach dem Abschluss ein postgraduales Studium absolvierte.
1971 1. Preis beim Internationalen Violinwettbewerb "Niccolo Paganini"
1974 Preisträger beim Internationalen Tschaikowskywettbewerb in Moskau
Es begann eine intensive solistische und kammermusikalische Tätigkeit (mehrere Jahre Primarius des Moskauer Streichquartetts). Es folgen Konzertreisen durch die Musikzentren der ehemaligen Sowjetunion und im Ausland. In Deutschland hatte er als Solist (u.a. mit dem Konzerthausorchester Berlin, der Dredsner Philharmonie, der Nord-westdeutschen Philharmonie Herford, dem Händelfestspiel-Orchester Halle, in Meiningen, Koblenz, Gera und anderen Städten) und im Quartett gespielt. 
Im Jahr 1990 siedelte er nach Berlin über und seit Dezember 1990 war er Erster Konzertmeister des Konzerthausorchesters Berlin. Michail Sekler spielt eine Geige von Paolo Maggini.

 

 

 

 
 

Alle Daten

  • 25. Juni 2017 16:00
 

Powered by iCagenda